Zum Content springen Zur Navigation springen

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.
schließen
Trans Bayerwald-Wegepate

Interview mit Franz Stieglbauer

Im folgenden Interview erfahren wir mehr über den Sportivo Verein in Sankt Englmar und was die Aufgaben eines Wegepaten so sind. Außerdem wird uns erklärt, auf was man besonders bei den Trails und Mountainbike Strecken beachten sollte. Wir erfahren auch ein paar Geheimtipps von dem Einheimischen Stieglbauer. Auf der Terrasse des Lokals Sonnen-Hügel in Sankt Englmar treffen wir Franz Stieglbauer. Er ist leidenschaftlicher Mountainbiker, engagiert sich im Verein Sportivo Santk Englmar und ist außerdem einer der ehrenamtlichen Wegepaten der Trans Bayerwald. Wir sprechen mit ihm über die Vereinsarbeit und das MTB-Angebot vor Ort.

Franz: Servus Mona.
Mona: Grüß dich, Franz.
Franz: Was macht ihr hier?
Mona: Wir sind gerade auf der Transbayerwald unterwegs und vielleicht können wir später noch ein Stück miteinander fahren.
Franz: Ja das ist eine gute Idee! Wir können auf den Hirschenstein fahren.

Mona: Aber jetzt setz dich erst mal her, dann trinken wir eine Halbe. Was genau macht eigentlich der Verein Sportivo Sankt Englmar alles?
Franz: Wir machen eigentlich fast alles. Für die Urlaubsgäste fahren wir dreimal in der Woche Mountainbike- Touren. Außerdem haben wir seit 2 Jahren Gruppen mit Jugendlichen zwischen 13 und 16 Jahren, die hauptsächlich Freeriden. Im Rennen fahren sind wir auch sehr aktiv und immer unterwegs. Eine weitere Aufgabe von uns ist die Beschilderung, wir haben beispielsweise auch die Transbayerwald beschildert oder die Mountainbike- Strecken in Sankt Englmar.

Mona: Du bist der Wegepate, oder?
Franz: Ich bin Wegepate von der Transbayerwald und hauptsächlich mache ich auch die Beschilderung vom Verein. Momentan wird viel im Forst gearbeitet, es gibt also immer was zu tun.

Mona: Die Gegend hier kennst du wahrscheinlich auch wie kein anderer, oder?
Franz: Ich würde sagen, dass ich jedes Wegerl und jeden Trail kenne, weil ich hier aufgewachsen und geblieben bin.

Mona: Was treibt dich an, dass du dich so engagierst im Verein und so viel Zeit opferst? Deine Aufgaben machst du ja doch als Ehrenamt.
Franz: Mir liegt am Tourismus und ich hätte gerne, dass da etwas vorwärts geht. Mit einem Stammtisch hat alles angefangen und ich bin auch seit Beginn des Vereins dabei. Wir haben in der Zwischenzeit schon 100 Mitglieder. Es ist einfach schön, wenn für so eine Gemeinde wie Englmar einen Verein gibt, der sich für so etwas einsetzt. Selbst am Geißkopf haben wir schon mal die deutsche Meisterschaft ausgerichtet. .
Jetzt haben wir zweimal hintereinander die bayerische Sprintmeisterschaft im Kurpark gehabt und das ist sehr gut angekommen.

Mona: Was ist dein Eindruck von der Transbayerwald, vor allem von eurer Strecke, die ihr hier durch Sankt Englmar habt? Wie würdest du euren Streckenabschnitt beschreiben?
Franz: Ich würde ihn als super beschreiben, denn wir haben auch Trails dabei. Wir hätten uns vielleicht noch mehr Trails gewünscht, aber man muss auch den Naturschutz beachten. Aus diesem Grund darf man nicht überall fahren. Ich muss aber wirklich sagen, dass unsere Strecke sehr gut ist – vor allem mit dem Hirschenstein dazu.

Mona: Was ist dein Wunsch für den Bayerischen Wald in Bezug auf das Mountainbiken?
Franz: Mein Wunsch wäre, dass man auf den ausgeschilderten Strecken im Bayrischen Wald bleibt, dann haben wir mit dem Forst und dem Naturschutz kein Problem.

Mona: Das wichtigste ist also, dass man auf den Wegen bleibt, oder?
Franz: Wir haben so viele Wege und ausgeschilderte Strecken, das muss reichen.

Mona: Und was begeistert dich noch so am Mountainbiken im Bayerischen Wald? Was ist für dich ein Highlight?
Franz: Mein Highlight ist es, wenn ich auf einen Berg hinauffahren kann, egal ob auf den Hirschenstein oder den Arber. Das ist schon einfach super, wenn ich irgendwann oben bin und dann herunterschauen kann.

Mona: Jetzt müssen wir schauen, dass wir weiterkommen. Wo geht es noch hin?
Franz: Ich würde sagen, dass wir uns den Singletrail vom Predigtstuhl herunter anschauen. Den haben wir vom Verein gebaut und dazu gibt es eine wunderschöne Geschichte. Aber die erzähle ich euch ein anderes Mal.

Mona: Vielen Dank für deinen Input zum Verein und den Infos zu den Strecken im bayrischen Wald. Ich bin gespannt, was uns noch erwartet. Auf gehts!

TBW_SR_Sonnenhügel Franz Stieglbauer
Wegepate Franz Stieglbauer in Sankt Englmar - © Tourismusverband Ostbayern e.V., Foto: Norman Bielig