Zum Content springen Zur Navigation springen

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.
schließen

Rokokokirche in Arrach

Die katholische Pfarrkirche "St. Valentin" im Ortsteil Arrach der Marktgemeinde Falkenstein.

Historie

  • um 1200: Die Pfarrei Arrach, wurde von den Bischöfen von Regensburg gegründet.
  • Die Arracher St. Valentins-Kirche in ihrer heutigen Form und Ausstattung, verdanken wir dem Engagement und Einsatz des eigenen Vermögens des Arracher Pfarrers Josef Geodebald Christstetter (1732-1776). Er lies an den gotischen Chor ein neues, fast quadratisches Kirchenschiff anbauen und sorgte für eine neue Kirchenausstattung samt Orgel.
  • Heute: Die Arracher Kirche ist ein Juwel des Rokoko!
  • Patrozinium: Bischof Valentin (14. Februar), Helfer bei Fallsucht und bei Krankheiten der Haustiere.

Beschreibung des Kircheninnenraums

  • Der Chor: ist in der Anlage gotisch. Die Deckengemälde im Chorraum stellen die 4 Evangelisten dar.
  • Langhaus und Turm: Beim Neubau um 1750, wurden die Gewölberippen abgeschlagen, die Kragsteine blieben ebenso wie die spitzbobigen Chorfenster erhalten.
  • Der Hochaltar: Aus Holz gefertigt, stellt eine Szene aus der Valentins-Legende dar. Der heilige Valentin heilt einen Jungen von der Epilepsie.
  • Die Kanzel: aus dem Jahr 1764. Hier sehen wir Reliefs des Bildhauers Anton Pfeffer aus Prüfening.
  • Der Marmor-Taufstein: Unter der Kanzel befindet sich eine Darstellung der Taufe Jesu durch Johannes.
  • Linker Seitenaltar: Als dominierende Gruppe sehen wir Anna Selbdritt (Anna Selbdritt bezeichnet in der christlichen Kunst eine Darstellung der heiligen Anna mit ihrer Tochter Maria und dem Jesusknaben).
  • Rechter Seitenaltar: Darstellung einer Verkündigungsgruppe.
  • Beichtstühle: Beide verdienen besondere Beachtung: rechts die Gnade der Vergebung, links die Endlichkeit des menschlichen Seins und das Weltgericht.
  • Der Kreuzweg: Er stammt aus der Zeit des Rokoko.

Quelle: Die Pfarrei Arrach - Streiflichter aus Geschichte und Gegenwart (verfasst von R. Schnitt, Wörth)!

Gottesdienste:

  • Samstag um 19:00 Uhr / um 17:00 Uhr (in den Wintermonaten)
  • Sonntag um 08:30 Uhr

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.