Zum Content springen Zur Navigation springen

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.
schließen

Pfingstl-Gehen

Der Pfingstl ist in der niederbayerischen Gemeinde Bischofsmais alljährlich am Pfingstmontag unterwegs!

Pfingstmontag, 9:00 Uhr in Bischofsmais

"Kimmt da Pfingstl daher, ganz trugga und sper, dad bitt'n um a Oa, da Pfingstl um zwoa, a Brogga Schmoiz wira Roßkopf, mia werma's scho wieda begleicha, mit Trommel und Pfeiffa, mit singa und spuin, Pfingstl drah de, guggu!"

Mit diesem Vers zieht der Pfingstl gemeinsam mit seinen Begleiter jedes Jahr am Pfingstmontag ab 9:00 Uhr durch die Straßen von Bischofsmais. Anders als in den meisten anderen Orten des Landkreises Regen ist der Pfingstl-Brauch hier noch nicht in Vergessenheit geraten. Der Ursprung des Pfingstl-Gehens ist die Freude über das Ende des Winters und den Beginn des bevorstehenden Sommer. Die Figur des Pfingstls soll dabei die Fruchtbarkeit verkörpern.

Jahrelange Tradition

Seit jeher erinnern sich die Einwohner an den von Kopf bis Fuß laubgeschmückten Jungen. Unter dem Lärm der Kuhglocken bzw. Schellen bat er früher mit dem Spruch um Eier und einen Brocken Schmalz. Die Lebensmittel wurden anschließend in einem Wirtshaus zubereitet und gemeinsam verzehrt.

Bis heute zieht der Pfingstl mit seinem Pfingstspruch und guten Wünschen von Haus zu Haus. Anstelle von Naturalien erhält dieser heute jedoch überwiegend Geldspenden. Der Erlös geht dabei an die Jugendarbeit des Heimat- und Trachtenverein, der diesen Brauch seit Jahren aufrechterhält.

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.