Zum Content springen Zur Navigation springen

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.
schließen

Expositurkirche Trasching

Immer wieder ein schöner Blick, die Kirche "Maria Sieben Schmerzen" am Ortseingang von Trasching (Ortsteil der Stadt Roding) im Land der Regenbogen.

Entstehung der jetzigen Expositurkirche

  • im Winter 1931/1932: Steine für die Kirche, wurden auf der Perlbachinsel gehauen. Nach der Schneeschmelze wurden die Steine angefahren und mit den Erdarbeiten begonnen.
    Auf dem für die Kirche vorgesehenen Grundstück stand das sogenannte Schreinerhaus. Die Eheleute Hofinger opferten ihr Haus für den Kirchenbau.
  • 1932: Die Grundsteinlegung erfolgte am 29. Mai.
    14 Tage vor der Kircheneinweihung wurden die Glocken geweiht und gleich in den neuen Turm aufgezogen.
    Nach 6 Monaten Bauzeit war die Kirche erstellt.
    Die Übertragung der Reliquien und die Einweihung fand am 18. September statt.

Innenraum der Traschinger Kirche

  • Die Auferstehungsfigur auf der linken Seite, wurde unter Militärpfarrer Wölfel angeschafft und auf die Sockel der ehemaligen Kanzel gestellt.
  • Der wunderschöne Altarraum: Er ist der Blickfang der Kirche. Trotz einiger Renovierungen bilden der Hochalter, das Gemälde und der moderne Altar ein harmonisches Ganzes.
  • Eine im Pfarrhof verstaubte Madonna, wurde Mitte der 1970er Jahre restauriert und schmückt seitdem den Marien-Altar.

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.